SPD Unterbezirk Bamberg Forchheim

Soziale Politik für dich und die Region

Radeln mit Kandidaten: Ein mobiler Dialog organisiert vom Bund für Umwelt und Naturschutz

Am 16. September fand eine Radtour in der malerischen Umgebung von Eggolsheim statt, organisiert vom Bund für Umwelt und Naturschutz, Kreisgruppe Forchheim. Auffallend war die Teilnahme von Kandidat*innen der SPD und der Grünen, während andere Parteien der Veranstaltung fernblieben. Unter den Teilnehmer*innen befand sich Richard Schmidt, Landtagskandidat der SPD. Verschiedene umweltrelevante Themen standen auf der Tagesordnung.

 
Open-Air-Kino in Hallerndorf: ‚Tschick‘ angetrieben durch Pedalkraft für den Klimaschutz
Auch Landtagskandidat Richard Schmidt tritt in die Pedale

Beim jüngsten Open-Air-Kino in Hallerndorf wurde Unterhaltung mit Nachhaltigkeit vereint. Statt herkömmlicher Energiequellen erweckte Pedalkraft den Film ‚Tschick‘ zum Leben. Ein innovativer Ansatz, der zeigt, wie Klimaschutz und Gemeinschaft in kreativer Harmonie verschmelzen können.

Ein besonderer Filmabend in Hallerndorf

Hallerndorfs Open-Air-Kino bot Besuchern ein einzigartiges Erlebnis: Unter freiem Himmel wurde der beliebte Film „Tschick“ gezeigt, jedoch nicht durch herkömmlichen Strom, sondern angetrieben durch Fahrradpedalkraft. Trotz anfänglichem Regen bereitete die Atmosphäre eine perfekte Kulisse für einen Filmabend im Freien.

Klimaschutz trifft Unterhaltung

Das Klimanetzwerk Hallerndorf stellte mit dieser Vorführung eindrucksvoll unter Beweis, wie Unterhaltung und nachhaltige Energiekonzepte verschmelzen können. Die Zuschauer wurden nicht nur zu Beobachtern, sondern aktiven Teilnehmern, die durch eigene Muskelkraft den Film antrieben.

Landtagskandidat beeindruckt von lokalem Engagement

Zu den Gästen zählte der SPD-Landtagskandidat Richard Schmidt, der ebenso in die Pedale trat. Seine Teilnahme unterstreicht die Wichtigkeit von Klimaschutz und nachhaltigen Initiativen in der Region.

Radinfrastruktur: Ein Schlüssel zu nachhaltiger Mobilität

Der kreative Einsatz von Pedalkraft beim Open-Air-Kino in Hallerndorf unterstreicht nicht nur die Möglichkeit, erneuerbare Energien in alltäglichen Aktivitäten zu integrieren, sondern hebt auch die größere Bedeutung des Fahrradfahrens in der heutigen Gesellschaft hervor. Fahrradfahren ist nicht nur eine Form der Erholung oder sportlichen Betätigung, sondern in vielen Städten und Gemeinden eine ernsthafte und nachhaltige Transportalternative.

Allerdings kann das volle Potenzial des Radfahrens nur dann wirklich ausgeschöpft werden, wenn die notwendige Infrastruktur vorhanden ist. Ein gut ausgebautes, sicheres und leicht zugängliches Radwegenetzwerk fördert nicht nur die aktive Mobilität, sondern trägt auch wesentlich dazu bei, den CO2-Fußabdruck von Städten und Gemeinden zu reduzieren. Zudem werden Straßen entlastet und der Verkehrsfluss verbessert.

Landtagskandidat Richard Schmidt betont die Notwendigkeit, das Fahrrad als tägliches Verkehrsmittel im Landkreis Forchheim attraktiver und sicherer zu machen. Er äußert sich klar zur Thematik: „Im Landkreis Forchheim müssen wir dafür sorgen, dass das Fahrrad nicht nur als Freizeitgerät, sondern vor allem als alltägliches, sicheres Verkehrsmittel wahrgenommen wird. Es ist essenziell, dass wir unsere Radwege ausbauen, gefährliche Kreuzungen entschärfen und so das Radfahren für alle Altersgruppen attraktiver gestalten. Mit einer gezielten Ausrichtung auf eine fahrradfreundliche Infrastruktur können wir einen wesentlichen Beitrag zum Klimaschutz und zur Lebensqualität in unserer Region leisten.“

Fazit: Kreativität und Nachhaltigkeit in Hallerndorf

Hallerndorfs Open-Air-Kino-Event war ein Paradebeispiel für Gemeinschaft, Innovation und Klimaschutz. Solche Events erhöhen nicht nur das Bewusstsein für umweltfreundliche Alternativen, sondern bieten auch unvergessliche Erlebnisse für die Gemeinschaft.

 
SPD-Stadtratsfraktion Bamberg fordert mehr Verkehrssicherheit am Wolfgangsplatz

Mit der problematischen Verkehrsituation am Wolfgangsplatz befasste sich die SPD Stadtratsfraktion in ihrer letzten Sitzung.

Die Distriktsstadträtin Karin Gottschall schilderte, dass es bei der Verkehrsinsel am Wolfgangsplatz immer wieder zu Gefahrensituationen komme, weil Autofahrer auf Grund der baulichen Situation davon ausgehen, dass es sich hier um einen Kreisverkehr handele. Tatsächlich gilt aber, da kein Kreisverkehr nach der Gesetzeslage vorliege, die Verkehrsregel „rechts vor links“. Auf Grund dieser Fehleinschätzung sei es nach ihrer Kenntnis auch schon zu Unfällen gekommen. Es muss deshalb dringend Abhilfe geschaffen werden und im dortigen Bereich ein Kreisverkehr eingerichtet werden.

 
MdB Anette Kramme: Direktschulbus von Warmensteinach nach Bayreuth bringt laut Landratsamt kaum Fahrzeitverkürzung

Der Schülerverkehr auf der Achse Warmensteinach-Bayreuth stößt bei vielen Eltern auf harsche Kritik. Besonders Kinder aus umliegenden Ortsteilen sind gezwungen, bereits kurz nach sechs Uhr das Haus zu verlassen, um den Bus nach Weidenberg zu erreichen, um dort wiederum in ein weiteres Verkehrsmittel umzusteigen.
 
Um für die betroffenen Schulkinder eine Verkürzung der täglichen Fahrzeiten und somit auch eine verbesserte Konzentrationsfähigkeit der Schüler zu erreichen, hatte sich die Bayreuther Bundestagsabgeordnete und Staatssekretärin Anette Kramme an Landrat Hermann Hübner gewandt mit der Bitte, eine direkte Schulbusverbindung zwischen Warmensteinach und Bayreuth zu prüfen.

 
Atomausstieg jetzt! Atomkraft Schluss!

Die 10. Mahnwache gemeinsam gestaltet vom SPD Kreisverband den Grünen, dem und dem Kreisverband des Bund Naturschutz findet auch am Montag, den 30. Mai 2011 um 18.30 Uhr Uhr am Rathausplatz Forchheim statt.

 
Die Kreis-SPD Forchheim war bei der großen Anti-Atom-Demo am 09.10. in München dabei
Anti-Atomkraft-Demo in München

Am Samstag, 9. Oktober 2010, bildeten 50.000 Menschen eine Anti- AKW- Menschenkette. Die zehn Kilometer lange Menschenkette zog sich von der CSU- Zentrale bis zum bayerischen Umweltministerium. Am Ende trafen sich die DemonstrantInnen auf dem Odeonsplatz zu einer Abschlusskundgebung.

 
Staatsstraßen: Die schlimmsten Buckelpisten in Bayern

SPD-Fraktionschef Rinderspacher fordert mehr Investitionen in Infrastruktur - Staatsstraßen so löchrig wie der Sparstrumpf der Bayerischen Landesbank - Staatsregierung investiert durchschnittlich nur 11,4 Prozent des Notwendigen

 
Die ersten 1000 Unterschriften für Massenpetition gegen Verlängerung der Laufzeiten von Atomkraftwerken sind da

SPD-Landtagsfraktionchef Markus Rinderspacher freut sich über die positive Resonanz auf den Aufruf der Landtags-SPD zu einer Massenpetition gegen den von Union und FDP geplanten Ausstieg aus dem Atomausstieg ein positives Signal. "Bereits nach drei Tagen sind die ersten 1000 Unterschriften zusammen; aus dem ganzen Land hören wir von Bürgerinnen und Bürgern, die mit ihrer Unterschrift die Massenpetition unterstützen wollen, wie von SPD-Parteigliederungen, die bei örtlichen Versammlungen wie an Infoständen aktiv für die Unterschriftenaktion werben", konnte Rinderspacher am Sonntag in München vermelden.

 

Mach mit - werde Mitglied!

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

26.06.2024, 18:00 Uhr - 20:30 Uhr SPD Walsdorf: Mitgliedertreffen
Wir treffen uns jeden Monat in der Gaststätte "Kiessling" in Erlau. Uns ist jede:r interessierte Bürger:i …

27.06.2024, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Bamberger Land: Roter Stammtisch in Gerach
Liebe Genossinnen und Genossen , hiermit ergeht herzliche Einladung …

02.07.2024, 19:30 Uhr - 22:00 Uhr SPD Bamberg Ost-Gartenstadt-Kramersfeld: Mitgliedertreffen
Unsere Themen heute: Schulverband Bamberger Ost, Wirtschaftsschule 5. Klasse, Nachmittagsb …

Alle Termine

SPD überregional

Webseite der BayernSPD BayernSPD-Landtagsfraktion

Zufallsfoto

Suchen

Twitter Facebook RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Counter

Besucher:1982555
Heute:318
Online:2