Herzlich willkommen!

Die SPD in der Region Bamberg: modern und aufgeschlossen, aber dennoch den sozialen Traditionen der Sozialdemokratie verbunden. Informieren Sie sich. Vielleicht haben Sie ja Interesse, bei uns mitzumachen. Sie sind uns herzlich willkommen!

Über unsere Ortsvereine, Arbeitsgemeinschaften und Abgeordneten im Unterbezirk können Sie sich über die Navigation oben und rechts informieren.

Der SPD-Unterbezirk Bamberg-Forchheim besteht aus drei Kreisverbänden.
Bitte wählen Sie, welche Homepage Sie besuchen möchten. Klicken Sie dazu einfach auf den entsprechenden Link:

 

Sie wünschen persönlichen Kontakt?
Hier finden Sie unser SPD-Bürgerbüro >>>

 

* * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * * *

 

Hier finden Sie aktuelle Artikel aus dem SPD-Unterbezirk:

 
 

MdL Susann Biedefeld: SPD sieht Freistaat in Kostenverantwortung für Gymnasien 24.08.2016 | Bildung


Die oberfränkische SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld fordert eine Beteiligung des Freistaats an den Realisierungskosten des neuen Gymnasialsystems in Bayern. Sie rechnet im Kontext der Gymnasialreform mit Zusatzkosten für die Kommunen in Milliardenhöhe. Das neue Gymnasialsystem verursache zusätzlichen Bedarf bei Unterrichts- und Fachräumen. Als Sachaufwandsträger seien die Kommen für die erforderlichen Erweiterungs- und Neubauten zuständig.

Susann Biedefeld geht  davon aus, dass die meisten Schulen und Kommunen dem Wunsch der Familien in Bayern Rechnung tragen wollen, die Gymnasialvariante G9 zu realisieren. Es müsse ausgeschlossen sein, dass bauliche Rahmenbedingungen oder die klamme Haushaltslage einer Kommune über die pädagogische Zukunft des Gymnasiums Ausschlag geben, erklärt die SPD-Politikerin.

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 24.08.2016

 

MdL Susann Biedefeld fordert flächendeckende Kontrollen für Biogasanlagen 17.08.2016 | Umwelt


Viele bayerische Biogasanlagen stellen ein Umweltrisiko dar. Wie die Antwort der Staatsregierung auf eine aktuelle Anfrage von Susann Biedefeld ergab, sind nur sieben Prozent der Betriebe ausreichend gegen auslaufendes oder eintretendes Wasser mit einem Wall geschützt. „Gerade die Unwetter der letzten Wochen haben gezeigt, welche Gefahr zum Beispiel durch Hochwasser droht, sollte die Biogasanlage an einem sensiblen Gewässerstandort liegen“, erklärt die Landtagsabgeordnete für den Betreuungsstimmkreis Bamberg-Land.

Von den bayernweit insgesamt 2385 Biogasanlagen verfügen lediglich 165 (7 Prozent) über eine entsprechende Schutzmaßnahme, wovon 95 Biogasbetreiber diese freiwillig errichteten. Bei bayernweit 24 (1 Prozent) weiteren geschah dies auf Grundlage einer wasserrechtlichen Anordnung. Die im Auftrag des Staatsministeriums prüfenden Kreisbehörden konnten erst 53 Prozent aller Betriebe kontrollieren.

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 17.08.2016

 

SPD-Stadtratsraktion Bamberg beantragt Überquerungshilfe Mittlerer Kaulberg 11.08.2016 | Verkehr


„Wir setzen uns für eine weitere Überquerungshilfe am Kaulberg ein, weil besonders während des Pendlereinstroms am Morgen und zum Dienstende am Nachmittag ein Überqueren des Mittleren Kaulbergs nur unter erschwerten Bedingungen und mit erheblichen Wartezeiten am Straßenrand möglich ist“, so Felix Holland, SPD-Stadtrat. Zum Teil kommt es auch für Fußgänger*innen – insbesondere schulpflichtige Kinder - zu gefährlichen Situationen beim Überqueren der Straße, wie Holland aus seiner eigenen Erfahrung als Schulweghelfer weiß.

Deshalb wendet sich die SPD-Stadtratsfraktion in einem Antrag an die Stadt Bamberg und fordert diese auf eine weitere Überquerungshilfe am Mittleren Kaulberg zu installieren.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 11.08.2016

 

Raymond Beuschel, Juso-Vors. BA-Stadt Jusos Bamberg-Stadt fordern Stadt auf, das Protestcamp solidarity4all möglich zu machen 05.08.2016 | Jugend


Im Laufe des vergangenen Mittwochs, den 03.08 zeichnete sich endgültig ab, dass den Organisator_innen des Protestcamps Bamberg solidarity4all eine Durchführung ihres Protestes gegen das Bamberger Abschiebelager in geplanter Form verunmöglicht werden soll. Nicht nur, dass keine Wiese für Übernachtungen genehmigt wurde, laut der Organisator_innen sollen nun auch die bereits genehmigten Demonstrationen aus der Innenstadt an den Stadtrand verbannt werden. Dies folgt der gleichen Logik wie die Platzierung des Lagers: Aus den Augen, aus dem Sinn.

„Wir sind stark verwundert, dass dem Protestcamp von Seiten der Stadt keine echte Möglichkeit mehr zur Durchführung in geplanter Form gegeben wird“ sagt Raymond Beuschel, Vorsitzender der Jusos Bamberg-Stadt. „Als wir Organisator_innen vom Protestcamp bei den Jusos zu einem Informationsgespräch hatten, fanden wir, dass ihr Auftreten freundlich, seriös, sehr offen und organisiert war. Die Organisator_innen machten mehrmals deutlich, dass es ihnen an einem friedlichen sowie friedvollen Protest gelegen ist, der alleine die Aufmerksamkeit auf die Zustände im Abschiebelager lenken soll“ so Raymond Beuschel weiter.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 05.08.2016

 

vlnr: Wolfgang Heyder, Künstler Felix Forsbach und Andreas Schwarz SPD Bamberg-Land präsentiert neues Kulturprogramm "LandKreisKultur" 05.08.2016 | Bildung & Kultur


Die Politik ist die Lieblingsspielwiese für Kabarettisten, für kritische Liedermacher, Musiker und Comedians. Jeden Tag liefert die Politik Stoff, die Künstler in ihren Programmen verwerten, pointieren, fachmännisch zerlegen, kritisch durchleuchten oder einfach nur einleuchtend erklären.

Die SPD Bamberg- Land bietet nun mit der Reihe „LandKreisKultur“ eine Bühne für zahlreiche namhafte Kulturschaffende, Kabarettisten, Schauspieler und Musiker. Ganz bewusst geht die LandKreisKultur in die Gemeinden im Landkreis Bamberg. „Kultur baut Brücken und Politik braucht den Kontakt zu den Menschen“, erklärt Andreas Schwarz, MdB, und Vorsitzender der SPD Bamberg- Land die Entscheidung, mit einem Kulturprogramm aufs Land zu gehen.

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 05.08.2016

 

MdL Susann Biedefeld: Pauschale zur Förderung der Sportvereine auch in diesem Jahr nicht erhöht 03.08.2016 | MdB und MdL


Wie SPD-Landtagsabgeordnete Susann Biedefeld mitteilt erhalten die Sport- und Schützenvereine in Stadt und Landkreis Bamberg für das Jahr 2016 in Form der Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von rund 290.000 Euro. Die Förderung gliedert sich in rund 111.500 Euro für Vereine in der Stadt (412.393 Fördereinheiten) und in rund 177.000 Euro für Vereine im Landkreis Bamberg (655.823 Fördereinheiten) auf.

„Wir hätten uns da mehr versprochen", kritisiert die Bamberger Betreuungs-Parlamentarierin. „Die Staatsregierung fördert mit der Pauschale die wertvolle ehrenamtliche Arbeit, welche täglich in unseren Sport- und Schützenvereinen geleistet wird. Schade, dass der Betrag seit vier Jahren nicht mehr erhöht wurde. Und das obwohl die Kosten für die Arbeit der Vereine stetig angestiegen sind“, führt die Abgeordnete weiter aus. Die letzte Erhöhung gab es im Jahr 2012, die mit 0,5 Cent pro sogenannter Fördereinheit/Mitgliedereinheit zudem sehr klein ausfiel.

Veröffentlicht von SPD Bamberg Land am 03.08.2016

 

Ehrung langjähriger Mitglieder beim Jubiläum Ortsverein Gerach feiert 60 Jahre SPD am Ort mit großer Jubiläumsfeier und Ehrungen 02.08.2016 | Ortsverein


1956 wurde der SPD-Ortsverein Gerach aus der Taufe gehoben. Seither bringen sich Genossinnen und Genossen engagiert im Ortsverein ein. Anlässlich des runden Jubiläums waren alle Bürgerinnen und Bürger der Gemeinde Gerach sowie alle Freunde des Ortsvereins herzlich zur 60-Jahr-Feier in die Laimbachtalhalle nach Gerach eingeladen. Für das leibliche Wohl war bestens gesorgt. Musikalisch umrahmte „Tobias aus Gerach“ die gelungene Feier.

Veröffentlicht von SPD Gerach am 02.08.2016

 

MdL Inge Aures: SPD fordert, die Pauschale zu erhöhen - Vereine in der Stadt Bamberg bekommen rund 111.000 Euro 28.07.2016 | MdB und MdL


Wie Landtagsvizepräsidentin Inge Aures mitteilt, erhalten die Sport- und Schützenvereine in der Stadt Bamberg für das Jahr 2016 in Form der Vereinspauschale eine Förderung aus dem Haushalt des Freistaates von rund 111.000 Euro. „Wir hätten uns da mehr versprochen“, kritisiert Aures.

„Die Staatsregierung fördert mit der Pauschale die wertvolle ehrenamtliche Arbeit, welche täglich in unseren Vereinen geleistet wird. Schade, dass der Betrag seit nunmehr vier Jahren nicht mehr erhöht wurde. Und das, obwohl die Kosten für die Arbeit der Vereine stetig angestiegen sind“, so Aures. Die letzte Erhöhung gab es im Jahr 2012, die mit 0,5 Cent pro sogenannter Mitgliedereinheit zudem sehr klein ausfiel.

Veröffentlicht von SPD Kreisverband Bamberg-Stadt am 28.07.2016

 

RSS-Nachrichtenticker


RSS-Nachrichtenticker, Adresse und Infos.

 

Powered by WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis Soziserver
 

WebsoziCMS 3.3.9 - 001896270 -

Twitter Facebook RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

 

Mitglied werden

 

Logo Endstation Rechts

 

Suchen

 

Aktuelle Termine

Alle Termine öffnen.

15.09.2016, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr SPD Bamberg-Ost: Vortrag über "Vorsorgeverfügungen - Private Vorsorge für Krankheit und Behinderung"
Jeder wünscht sich ein langes und gesundes Leben. Leider geht der Wunsch nicht für alle in Erfüllung und Krankheit …

16.09.2016, 19:00 Uhr - 22:00 Uhr SPD Hirschaid Bürgerstammtisch

22.09.2016, 19:30 Uhr - 21:30 Uhr SPD Bamberg-Stadt: Öffentlicher Roter Stammtisch
Liebe Genossinnen und Genossen, hiermit möchte ich zum Roten Stammtisch der SPD herzlich einladen. Wir tref …

Alle Termine

 

SPD in Bayern

Einen schönen Sommer wünscht die BayernSPD! BayernSPD Landtagsfraktion Link zur BayernSPD - Landesverband der SPD
 

News spd.de

 

Counter

Besucher:1896271
Heute:43
Online:3