Volksbegehren "Stoppt den Pflegenotstand in Bayern" nimmt erste Hürde problemlos

Veröffentlicht am 09.10.2018 in Landespolitik

Der erste Schritt ist getan: 102.137 Unterschriften unseres Volksbegehrens 'Stoppt den Pflegenotstand' sind am Vormittag im Bayerischen Innenministerium angekommen, überreicht von Vertreterinnen und Vertretern eines breiten Bündnisses aus Parteien, Gewerkschaften, Juristen, Pflegern und Ärzten. Bayerns Spitzenkandidatin Natascha Kohnen dazu:

"Die hunderttausend Unterschriften sind ein starker erste Schritt. Wir lassen nicht locker, bis wir eine wir eine gesetzliche Personalbemessung haben. Bis wir mehr Pflegekräfte in unseren Krankenhäusern und Pflege-Einrichtungen haben. Bis wir Arbeitsbedingungen in der Pflege haben, zu denen Menschen gerne arbeiten und auch dauerhaft arbeiten können. Das alles schafft der freie Markt nicht. Der Freistaat Bayern muss mehr tun für die Pflege! Damit unsere Kranken und Pflegebedürftigen das bekommen, was sie am meisten brauchen: Menschliche Zuwendung."

Wer auf Pflege angewiesen sei, dürfe nicht abgefertigt werden, so Kohnen weiter. Gute Pflege brauche Zeit und menschliche Zuwendung. Das gehe nur mit genug Personal. In den bayerischen Krankenhäusern fehlen nach Gewerkschaftsangaben 12.000 Pflegekräfte. In den Pflegeeinrichtungen sehe es nicht anders aus, ergänzte Kohnen:

"Dieses Problem brennt den Menschen in Bayern auf den Nägeln. Es betrifft die Patienten, die Pflegebedürftigen und die Angehörigen. Und es betrifft vor allem auch die Männer und Frauen, die in der Pflege arbeiten und denen immer mehr abverlangt wird. Deshalb hat unser Volksbegehren eine so starke Resonanz. Weil sich etwas ändern muss!"

 
 

Homepage SPD Oberfranken

Auf eine Bratwurst! mit MdB Andreas Schwarz

Wer hat Lust auf einen gemütlichen Grillabend mit MdB Andreas Schwarz und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Jonas Merzbacher? 

„Wir sind ab sofort im Landkreis Bamberg unterwegs und haben Bratwürste im Gepäck. Wer möchte, lädt uns zu sich nach Hause ein. Während Sie die Bratwürste grillen, unterhalten wir uns über die Probleme in unserer Republik, die Ideen für unsere Region und Ihre persönlichen Baustellen“, erläutert Andreas Schwarz die Idee hinter der Aktion. 
Persönlicher geht es kaum. Wer also diese einmalige Gelegenheit ergreifen möchte, der meldet sich bitte unter 0951-51929400 oder andreas.schwarz.ma04@bundestag.de, um einen Termin für den Hausbesuch zu vereinbaren. 

Suchen

Twitter Facebook RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Mach mit - werde Mitglied!

SPD in Bayern

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Counter

Besucher:1982428
Heute:88
Online:1

Powered by WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis