Natascha Kohnen fordert kostenfreies Bildungsticket im Nahverkehr

Veröffentlicht am 07.09.2018 in Landespolitik

Bahn-Symbolbild. ©Colourbox für spd.de

Bayerns Spitzenkandidatin Natascha Kohnen fordert ein kostenfreies Bildungsticket im Nahverkehr. Die jüngste Idee des Ministerpräsidenten lehnt Kohnen als unglaubwürdiges Wahlversprechen ab:

„Unser Ziel ist: die schrittweise Einführung des kostenlosen Nahverkehrs. In einem ersten Schritt fordern wir ein kostenloses bayerisches Bildungsticket für Auszubildende, Schülerinnen und Schüler sowie Studierende. Dieses Bildungs-Ticket für den ÖPNV brauchen wir sofort. Und nicht erst in 12 Jahren, wie sich das der Ministerpräsident vorstellt. Das kostenfreie Bildungsticket ist besser als ein Jahresticket für 365 Euro.“ 

Der ländliche Raum dürfe bei der Weiterentwicklung des Nahverkehrs nicht abgehängt werden, so Kohnen weiter: 

„Gerade der ländliche Raum verdient bessere Verbindungen und ebenso günstige Preise. Es gibt immer noch Dörfer, wo noch nicht mal ein Bus hinfährt. Hier müssen wir zuerst ausbauen. Und wir brauchen Busse, die stündlich in die Dörfer fahren statt nur morgens und abends. Ein Verkehrsinfarkt bleibt künftig nur aus, wenn bereits junge Menschen vom Auto auf Bus & Bahn umsteigen. Ein kostenloser Nahverkehr entlastet die Familien finanziell, und setzt Anreize, auf’s Auto zu verzichten.“ 

Zudem hält Kohnen die Idee des Ministerpräsidenten für unglaubwürdig. Tatsächlich spare Markus Söder im Nahverkehr: 

„In seiner Regierungserklärung im April versprach er neue Busse, Trambahnen und U-Bahnen. Im Nachtragshaushalt zwei Monate später fand sich kein Cent für neue Busse, kein Cent für Trambahnen und U-Bahnen.“

 
 

Homepage SPD Oberfranken

Auf eine Bratwurst! mit MdB Andreas Schwarz

Wer hat Lust auf einen gemütlichen Grillabend mit MdB Andreas Schwarz und dem SPD-Fraktionsvorsitzenden Jonas Merzbacher? 

„Wir sind ab sofort im Landkreis Bamberg unterwegs und haben Bratwürste im Gepäck. Wer möchte, lädt uns zu sich nach Hause ein. Während Sie die Bratwürste grillen, unterhalten wir uns über die Probleme in unserer Republik, die Ideen für unsere Region und Ihre persönlichen Baustellen“, erläutert Andreas Schwarz die Idee hinter der Aktion. 
Persönlicher geht es kaum. Wer also diese einmalige Gelegenheit ergreifen möchte, der meldet sich bitte unter 0951-51929400 oder andreas.schwarz.ma04@bundestag.de, um einen Termin für den Hausbesuch zu vereinbaren. 

Suchen

Twitter Facebook RSS

www.facebook.com/SPDbamberg www.twitter.com/spd_bamberg RSS Feed SPD Bamberg

Mach mit - werde Mitglied!

SPD in Bayern

Informationen zur Corona-Krise BayernSPD-Landtagsfraktion BayernSPD

Counter

Besucher:1982428
Heute:87
Online:1

Powered by WebSozis

Soziserver - Webhosting von Sozis für Sozis WebSozis